U23

Nullnummer zum Saisonauftakt gegen SG Taucha II

By 31. August 2020No Comments

Die U23-Mannschaft der BSG Chemie Leipzig kommt am 1. Spieltag der neuen Stadtliga-Saison nicht über ein 0:0-Unentschieden gegen den Aufsteiger SG Taucha II hinaus. Unter Dauerregen hatten die Chemiker zwar mehr Spielanteile, wirkliche Torchancen sprangen dabei jedoch kaum heraus.

„Am Ende sicher ein leistungsgerechtes Unentschieden“, meint U23- Trainer Dennis Kuhrig, der seine Mannschaft am Seitenrand immer nach vorn pushte. Dabei fehlte der Chemie-Elf in dem Spiel genau das, was sie in den letzten Wochen so stark machte. Die Variabilität im Angriffsspiel.

In den ersten Minuten brauchten beide Teams ein paar Minuten um in der neuen Spielzeit anzukommen. Den Gästen gehörte die erste große Chance. Luca Born scheiterte im Eins-Gegen-Eins-Duell an Chemie-Torwart Julien Latendresse-Levesque, der in diesem Spiel das Tor der U23 hütete. Die Leutzscher verbuchten eine erste Möglichkeit durch einen Fernschuss von Eugene Winkler, welcher geblockt wurde. So waren es dann erneut die Gäste, wie wieder frei vor Latendresse-Levesque auftauchten und erneut scheiterten, weil der Kanadier stark parierte.

Die beste Phase hatten die Fünfeckträger kurz vor dem Halbzeitpfiff. Urs Lachmann köpfte eine Eingabe über links stark in Richtung Tor. Einige Zuschauer hatten den Torschrei schon auf den Lippen, doch das Spielgerät küsste nur das Aluminium und ging ins Seitenaus. Nur Momente zuvor hatte sich Erik Peters toll über Außen durchgesetzt, legte sich den Ball jedoch etwas zu weit vor. Ein Kurzpass zum freien Eugene Winkler wäre hier eine weitere Variante gewesen.

Die Leutzscher kamen zum Wiederanpfiff gut in die Partie. Die Leutzscher hatten viel Ballbesitz, suchten die Lücke in der tiefstehenden Gäste-Abwehr. Urs Lachmann versuchte sich über die Außenbahn immer wieder durchzusetzen, Eugene Winkler scheiterte auch in den zweiten 45 Minuten mit zwei Fernschüssen. Der eingewechselte Tim Moritz Klein hatte nach einer Ecke eine Kopfballgelegenheit, wurde jedoch noch entscheidend gestört.

Die Gäste setzten nun nur noch auf Konter, welche die BSG-Defensive immer wieder stoppte. Ein klares Abseitstor von Luca Born blieb die einzig erwähnenswerte Gelegenheit. Bereits in der Nachspielzeit angekommen, flog Kapitän Nils Gräfe noch mit Gelb-Rot vom Platz. Für Schiedsrichter Stefan Martin, der nach seinem Elfmeterfehler gegen den SV Lindenau in der Saison 2018/19 erstmals wieder ein Spiel in Leutzsch leitete, war hier keine andere Möglichkeit zu sehen. Damit flog der vierte Chemie-Spieler in den letzten vier Auftritten unter seiner Leitung vom Platz.

Am kommenden Wochenende treffen die Chemiker auf den SV Panitzsch/Borsdorf. Die Randleipziger spielen erst am Mittwoch ihr erstes Ligaspiel gegen den SV Mölkau, da man im Sachsenpokal an den Start ging und am Wochenende die erste Runde durch ein 5:0 gegen den SV Stollberg überstand. Spannend waren die Duelle zwischen beiden Mannschaften in den letzten Jahren immer wieder. Auch am kommenden Sonntag kann man von einer tollen Partie ausgehen.

BSG Chemie Leipzig U23 – SG Taucha U23 0:0
BSG: Julien Latendresse-Levesque, David Manewaldt, Richard Meier, Nils Gräfe (MK), Tung Nguyen, Leon Lattka, Erwin Schweigert (61. Max Knoth), Erik Peters, Eugene Winkler, Urs Lachmann, Tim Wecker (74. Tim Moritz Klein); Trainer: Dennis Kuhrig
SGT: Marty Engelke, Joshua Deußing, Nick Martmann (MK), Niklas Lindner, Luca Born, Max Krajczy, Domenic Linke, Steven Dölling, Philipp Schröter, Patrick Funke, Patrick Langer (60. Jacob Barthel); Trainer: Frank Lehmann
Tore: Fehlanzeige
Gelb-Rote Karte: Nils Gräfe (90.)
Zuschauer: 33

Teilen: