AppnewsERSTE

Noch mehr Offensivpower – Chemie nimmt Außenstürmer Timo Mauer unter Vertrag

Foto: Christian Donner

Das Leutzscher Angriffsspiel wird vielbeiniger und vielseitiger. Der 24-jährige Rechtsaußenstürmer Timo Mauer mit linkem Fuß wechselt vom ZFC Meuselwitz zur BSG Chemie Leipzig und unterschreibt für zwei Jahre. Damit ist er der siebte Neuzugang der Leutzscher.

Nach sehr guter fußballerischer Ausbildung bei Carl Zeiss Jena und RB Leipzig war die – damals noch bestehende – RB Leipzig-Reserve Timo Mauers erste Herrenstation. Dort erarbeitete sich der gebürtige Schweinfurter direkt einen Stammplatz, kam in den Saisons 2015/16 und 2016/17 auf 50 Regionalligaeinsätze, in denen er 8 Tore erzielte und auch als Vorbereiter glänzte. Nach Auflösung der Mannschaft wechselte Mauer 2017 zum damaligen Drittligisten SC Paderborn, wurde aber nach kurzer Zeit in seine alte Heimat Jena ausgeliehen, wo er nach überstandenem Muskelbündelriss in 16 Drittligapartien einen Treffer und eine Vorlage beisteuern konnte.

In der Folgesaison 2018/19 schloss sich Mauer dem Chemnitzer FC an. Bei den Himmelblauen wurde er 26-mal eingesetzt, zumeist als „Joker“, blieb aber torlos. Besser lief es in den Jahren darauf in Meuselwitz. Beim ZFC fand er zunehmend zu alter Stärke zurück, war 3-mal als Torschütze und mindestens 4-mal als Vorbereiter erfolgreich. Diese Entwicklung soll der 1,75 Meter große Offensivmann bei den Grün-Weißen fortsetzen.

Timo Mauer freut sich auf seine neue Herausforderung und verfügt bereits über Vorwissen: „Chemie ist ein Verein mit sehr langer Fußballtradition und kann auf die große Unterstützung seiner Fans zählen, die den Fußball lieben und leben.“ Die guten Leistungen seiner neuen Teamkollegen und der sportlichen Verantwortlichen in Leipzig-Leutzsch waren ihm ebenfalls nicht verborgen geblieben. „Ausschlaggebend für meine Entscheidung waren die Spielweise der Mannschaft und die guten Gespräche im Vorfeld“, erklärt Mauer.
Auch für Andy Müller-Papra, sportlicher Leiter der BSG, passt der Neuzugang zur grün-weißen Spielphilosophie: „Timo ist ein schneller Spieler, der das Eins-gegen-eins nicht scheut und den Weg zum Tor sucht. Er kann sowohl auf der Außenbahn als auch im Zentrum eingesetzt werden. Ich freue mich sehr, dass wir ihn für uns gewinnen konnten“, so Müller-Papra. Die Freude ist ganz beiderseits: „Ich bin ein absoluter Teamplayer und erhoffe mir, gemeinsam mit der Mannschaft an die starke letzte Saison anknüpfen zu können“, sagt Timo Mauer.

Diesem Wunsch schließen wir uns vorbehaltlos an. Herzlich willkommen im Leutzscher Holz, Timo Mauer!

Teilen: