AppnewsERSTE

Chemie verpflichtet und interviewt Anton Kanther

Foto: Christian Donner

Mit einer weiteren Verpflichtung beendet Chemie die aktuelle Kalenderwoche. Ab der Saison 2021/22 wird Anton Kanther zum Kader der Regionalligamannschaft der BSG Chemie Leipzig gehören. Er unterschreibt im Leutzscher Holz einen Einjahresvertrag mit einer Option auf ein weiteres Jahr.

Andy Müller-Papra darüber, wie es zu der Verpflichtung unseres Neuzugangs kam: „Anton hat uns vergangenes Jahr bereits im Probetraining überzeugt, leider kam der Wechsel damals nicht zustande. Umso mehr freut es uns nun, dass es doch noch klappt. Er ist technisch sehr versiert, verfügt über ein gutes 1-gegen-1-Verhalten und über einen guten Torabschluss. Die Positionen die Anton besetzen kann sind die ‚6‘, die ‚8‘ oder die Außenbahn.“

Unser Neuzugang wurde in Berlin-Köpenick beim 1. FC Union Berlin ausgebildet. Für die „Eisernen“ spielte er in den jeweiligen Junioren-Bundesligen und war unangefochtener Stammspieler. Für die letzte Junioren-Spielzeit wechselte er nach Magdeburg, wo er auch die ersten Schritte im Seniorenbereich machte, in der 3. Liga jedoch keine Einsätze sammeln konnte und stattdessen nur im Landespokal eingesetzt wurde. Nach einem darauf folgenden kurzen Abstecher nach Halberstadt zum VfB Germania (mit denen er am 22. Februar 2020 – 0:0 vor 2764 Zuschauern – erstmals die Leutzscher Atmosphäre kennen lernte) spielt er seit der Saison 2020/21 beim FSV Union Fürstenwalde. Vor diesem Wechsel empfahl er sich mit guten Leistungen auch bereits in Leutzsch, so beim 5:0-Testspielsieg über den FC International Leipzig. Für die Brandenburger erzielte er dann in 17 Spielen einen Treffer und gehörte im zentralen Mittelfeld zur Stammformation. Insgesamt sammelte er mit seinen 20 Jahren bereits 16 Einsätze in der Regionalliga. Vom FSV Union Fürstenwalde wechselt er nun zu uns ins Leutzscher Holz.

Anlässlich seiner Verpflichtung stand uns Anton Kanther für ein kleines Interview zur Verfügung.

Chemie: Anton, schön dass es mit der Verpflichtung nun geklappt hat! Herzlich willkommen in Leutzsch – wie sind deine ersten Eindrücke hier?

AK: Mein erster Eindruck von Leutzsch ist, dass hier der Mensch im Vordergrund steht. Ich wurde schon vor einem Jahr herzlich hier aufgenommen und bereue es, dass ich ich nicht schon damals unterschrieben habe. Die Spielatmosphäre, die ich hier schon kennen gelernt habe, ist überragend – wie Fans hier ticken, das ist das, was man mit Fußball verbindet.

Neben den Eindrücken, die du von deinem Gastspiel hier hast, woran denkst du, wenn du an Chemie denkst?

Mit Chemie verbinde ich einen traditionellen ostdeutschen Club, der gute Werte hat: Loyalität, Menschlichkeit, aber auch Ehrgeiz und Siegesmentalität.

Wie würdest du deinen Spielstil beschreiben – wo liegen deine Stärken, auf was dürfen wir uns gefasst machen?

Meine Stärken sind Mentalität, Siegeswille und Ehrgeiz. Ich möchte immer gewinnen! Auf dem Platz findet man mich im zentralen Mittelfeld. Ich leite das Spiel sehr gern und versuche die Pässe hinter die Ketten zu spielen, die das Spiel entscheiden. Wenn ich auf dem Platz bin, dann gebe ich immer 100% – und wenn es sein muss, dann hole ich mir auch mal eine gelbe Karte ab.

Was sind deine persönlichen Ziele für die kommende Zeit bei uns?

Ich möchte mich weiterentwickeln und deswegen habe ich mich für diesen Weg entschieden. Ich glaube, dass der Club viel Potenzial hat. Wieso dann nicht auch an den Aufstieg denken? Ich hoffe auf Vertrauen von Trainerteam, Mannschaft und Verein – und ich hoffe auf viele Einsätze, um dem Verein zu helfen.

Schon angesprochen hast du die Fans – was ist deine Botschaft an unsere Anhänger?

Für mich steht der Verein im Vordergrund. Wenn Fans Fotos haben möchten oder sich auch mal unterhalten wollen, werde ich mir immer die Zeit für sie nehmen – und das ist ein Versprechen! Ich bin ein Typ mit Ecken und Kanten, wie mein Name Kanther bin ich auch eine kleine „Kante“ auf dem Spielfeld. Ich werde mit großem Stolz das Wappen auf meiner Brust tragen!

Vielen Dank, dass du dir die Zeit für uns genommen hast – noch einmal herzlichen willkommen bei der BSG Chemie Leipzig im Leutzscher Holz!

Teilen: