AppnewsERSTE

Aus der U19: Tom Gründling erhält Vertrag bei Chemie

By 8. März 2021März 9th, 2021No Comments

Foto: Christian Donner

Die gute Nachwuchsarbeit zeigt Früchte: Chemie bastelt weiter am Kader für die kommende Saison 2021/22 und verpflichtet mit Tom Gründling ein Talent aus den eigenen A-Junioren. Der torgefährliche 19-Jährige, der im offensiven und zentralen Mittelfeld seine Torgefahr versprüht, erhält beim zweifachen DDR-Meister einen Einjahresvertrag mit einer Option auf ein weiteres Jahr.

Andy Müller-Papra, sportlicher Leiter der BSG Chemie Leipzig, stellt die Bedeutung dieser Verpflichtung noch einmal heraus: „Dies zeigt, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden. Unser Nachwuchs ist ein wichtiger Baustein, um auch in Zukunft erfolgreich Fußball zu spielen. Ich möchte mich auf diesem Weg bei allen bedanken, die uns bei der Entwicklung unseres Nachwuchses unterstützen oder unterstützt haben. Tom trainiert bereits, in regelmäßigen Abständen, seit einem Jahr bei der ersten Mannschaft und hat mit dieser auch bereits das ein oder andere Testspiel absolviert. Er ist ein technisch gut ausgebildeter und spielintelligenter Spieler, der mit seinen Aktionen auf dem Platz den Unterschied machen kann. Ich freue mich sehr, dass es mit dem Vertrag geklappt hat und ich wünsche Tom noch viele schöne und erfolgreiche Jahre bei der BSG.“

Nico Baumgärtel (Trainer der A-Junioren) ist voll des Lobes und fasst zusammen, auf was sich die Chemiefans mit Tom Gründling freuen können: „Tom ist ein absoluter Führungsspieler in der U19. Dies untermauert er durch seinen unbedingten Siegeswillen, den er auch von seinen Mitspielern fordert. Außerdem verfügt er über hohe Spielintelligenz sowie eine starke Grundschnelligkeit. Tom hält ständig den Kontakt mit mir als Trainer um so eine optimale Bindung zwischen Mannschaft und Trainerteam herzustellen. Ich freue mich wahnsinnig für den Jungen, dass er es als erster chemischer Nachwuchsspieler fest in den Kader der ersten Männermannschaft geschafft hat und bin zugleich stolz, dass ich ihn in den letzten knapp 3 Jahren auf den Weg dahin begleiten und entwickeln durfte. Die Leutzscher Anhänger dürfen sich über einen tollen Fußballer mit grün weißem Blut freuen!“

Nach Stationen in Zschernitz, Krostitz und bei Rasenballsport Leipzig spielt Tom Gründling seit 2017 im Nachwuchs der BSG Chemie Leipzig. Schon in der ersten Saison wurde er punktuell in der U19 eingesetzt. Mit der U17 wurde er 2018 Stadtpokalsieger und schoss im Finale das entscheidende Tor zum 2:1-Sieg. In der Saison 2018/19 entwickelte er sich in der U19 nach und nach zum wichtigsten Pfeiler der Mannschaft, war 2019/20 beim Wiederaufstieg in die Landesliga entscheidend beteiligt und auch spätestens seit dieser Saison unumstrittener Führungsspieler des Teams von Nico Baumgärtel. Eingebremst wurde er seitdem nur durch die Covid19-Pandemie. Insgesamt spielte er für die U17 und U19 in 86 Pflichtspielen (davon 46 in der U19) und erzielte dabei 52 Tore (davon 32 in der U19).

Auch Tom Gründling selbst hat uns fünf kurze Fragen zu seiner Verpflichtung beantwortet.

Wie fing das bei dir an mit dem Fußball?

Tom Gründling: Das wurde mir in den Genen mitgegeben. Mein Opa und mein Vater spielten Fußball und da verbrachte man natürlich auch als kleines Kind viel Zeit auf dem Sportplatz. Folgerichtig begann ich mit 5 Jahren bei den Bambinis des Union 47 Zschernitz das Fußballspielen.

Wie kam es vor vier Jahren zum Wechsel zur BSG?

Nach einer persönlich erfolgreichen Saison in der C-Jugend des FSV Krostitz war es Zeit für eine neue Herausforderung. Da brachte mein Papa die BSG Chemie Leipzig ins Spiel und vereinbarte mit Christian Sobottka, der damals als Nachwuchskoordinator fungierte, ein Probetraining. Das Verhältnis zur Mannschaft und zu den Trainern, Lutz Zurek und Norbert Maciejewski, passte sofort und so entschied ich mich für einen Wechsel zur U17 der BSG.

Was empfindest du anders beim Training bei den Männern im Vergleich zum Training im Nachwuchs?

Die Intensität und Schnelligkeit des Trainings ist wohl die größte Veränderung für einen Jugendspieler, da nach Ballverlust schneller umgeschaltet und dieser oftmals auch bestraft wird. Außerdem musste ich mich an die Zweikampfhärte erst einmal gewöhnen.

Was sind deine persönlichen Ziele als Spieler der Regionalligamannschaft?

Dass ich diese Chance bekomme, erfüllt mich mit Stolz. Nun gilt es für mich, mich weiterzuentwickeln und an meinen Defiziten zu arbeiten. Natürlich möchte ich so viele Spiele wie möglich machen und mit dem Team an die Erfolge der bisherigen Saison anknüpfen. Hoffentlich dann auch wieder mit unseren Zuschauern im AKS.

Was verbindest du mit Chemie?

Chemie bedeutet für mich Familie. Der Spruch: „Als Kind bin ich mit meinem Vater hergekommen und der wurd‘ auch schon von seinem mitgenommen.“ beschreibt es gut. Meine Familie nahm mich schon zum FC Sachsen mit in den AKS und im Haus meiner Großeltern existiert eine Sachsenstube mit Erinnerungen von damals. Jeder Besuch des AKS erinnert uns auch an meinen leider viel zu früh verstorbenen Opa, der jetzt puren Stolz empfinden würde. Dieser Erfolg ist auch für ihn.

Herzlich willkommen in der Regionalligamannschaft der BSG Chemie Leipzig, Tom Gründling!