AppnewsVEREIN

Neues im Chemie-Museum im Februar

By 22. Februar 2021No Comments

Foto: Susann Friedrich Fotografie

Der Monat Februar brachte einige absolute Highlight-Zugänge für das Chemie-Museum! Seht hier, was neu in der Sammlung ist. Wie immer geht ein großer Dank an alle Spender*innen! Wer uns mit seinen Schätzen unterstützen möchte, meldet sich bitte unter: museum@chemie-leipzig.de

Spektakulär und einmalig: Wir haben ein Trikot aus den 50er Jahren in unsere Sammlung aufnehmen können! In diesem Falle haben wir ein Tauschgeschäft abgeschlossen und uns von einem (doppelten) Stück unserer Sammlung getrennt. Dafür erhielten wir ein Trikot aus den 50er Jahren mit der Rückennummer 3, was stark vermuten lässt, dass es sich um ein Textil handelt, das von niemandem Geringeren als Walter Rose getragen wurde! Und schade, dass man Geruch nicht durchs Internet schicken kann, denn: Eine Prise DDR kann man unverkennbar wahrnehmen, wenn man seinen Riecher an das wertvolle Stück hält.

Ebenso spektakulär war der Erwerb eines Tura-Spielautomaten. Das gute Stück aus dem Jahr 1930 stammt aus der Schmiede der Tura Spielautomaten und Registrierkassen-Fabrik, die unseren Vorgänger-Verein Tura Leipzig unterstützte. Gut sichtbar ist bei dem Fußballspiel die Schrift „Tura“ zu sehen. Bedanken wollen wir uns bei den Spendern Hans-Jörg Leitzke, den Diablos Leutzsch, Fanclubs Green Bastards und Bierstandpöbel sowie Jens Fuge.

Weitgehend unbekannt war uns die Existenz eines personengebundenen Bekleidungs-Utensils. Die Basecap von Legende Andy Schiemann konnten wir dank der Unterstützung von Marc und den Diablos erwerben. Personenkult ist in diesem Falle unbedingt zu bejahen!

Fundstück des Monats Februar

Zwei unscheinbare Kisten, die Aufschrift ist verblasst. „1952“ und „1954“ steht kaum noch erkennbar darauf geschrieben. Das Besondere: Die Kartons sind randvoll mit Fotos und Zeitungsartikeln, allesamt aus den frühen 50ern. Und die Sensation dahinter: sie stammen aus dem Bestand unseres Nationaltorhüters Günter Busch (†)! Sein Freund Thomas Heil, der ebenfalls lange Torwart bei Chemie war, bewahrte dieses Konvolut lange Jahre auf und übergab es nun an unser Museumsteam. Vielen Dank dafür und wir freuen uns auf die Schätze, die nun gehoben werden können!