NACHWUCHSU23

Rückblick auf das Wochenende

By 12. Oktober 2020 No Comments

Ein weiteres spannendes Wochenende liegt hinter unserem Nachwuchs. Wir werfen einen Blick auf die Spiele der letzten Tage!

U23 | Glücklicher Auswärtserfolg bei der Zweitvertretung von Kickers Markkleeberg

Am Samstag ging es für unsere U23-Mannschaft an die Südkampfbahn. Anders als noch in den letzten Jahren stand als Gegner jedoch nicht Eintracht Leipzig-Süd parat, sondern die Zweitvertretung der Kickers Markkleeberg. Am Ende siegten die Chemiker mit dem knappsten aller Ergebnisse 1:0 (1:0) im Süden Leipzigs.

Wieder einmal reiste die Kuhrig-Elf mit einer Rumpfelf an. Lediglich zwölf Feldspieler standen für die Partie beim Neuling Kickers Markkleeberg II bereit. So kam es zum Debüt von Tom Dähne aus unserer U19 im Kader der U23. Zunächst auf der Bank, danach als Einwechsler für gute 25 Minuten. Trotz allem konnten die Chemiker immer noch eine starke Elf auf den Rasen schicken, selbst wenn auch hier der eine oder andere etwas angeschlagen auflief. Die Kuhrig-Elf kam gut in die Partie. Bereits nach einer Viertelstunde konnte man drei gute Chancen herausspielen.

Zuerst scheiterte Maximilian Knoth nach Eingabe von Ahmad Albaghdadi per Kopf (11.), danach wurde der Flankengeber von Kapitän Nils Gräfe auf die Reise geschickt. Im Eins-Zu-Eins-Duell wurde der chemische Stürmer der in den letzten beiden Partien vier Tore erzielte, entscheidend gestört, sodass es nur Ecke gabe (13.). Auch diese Ecke sorgte für Gefahr, da der Gastgeber den Ball zu kurz klärte. Ein Fernschuss von Eugene Winkler ging am Tor vorbei (14.). Die Fünfeckträger belohnten sich nach einem schnellen EInwurf. Ein tiefer Pass von Eugene Winkler setzte Erik Peters in Szene, der sich gegen Torwart und Abwehrspieler durchringen konnte und zum 1:0 aus chemischer Sicht einschieben konnte (16.).

Auf dieser Führung ruhten sich die Chemiker immer mehr aus. Wirkliche Torchancen waren bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr zu vermelden. Markkleeberg konnte nicht, Chemie wollte nicht. Dafür wurde es nun etwas ruppiger. Tim Wecker wurde im Mittelfeld in zwei Situationen hart angegangen. Gelbe Karten wurden hier nicht gezeigt, ebenso wie bei einer weiteren Szene, als Erik Peters von Gegenspieler David Franke einfach gegen die Zuschauersitze gestoßen wurde. Auch diese Aktion blieb ohne Folgen.

Mit dem Wiederanpfiff wollte die BSG-Elf erstmal sicher stehen. Nach einer Ecke stimmte es dann überhaupt nicht im Defensivverbund. Da hätten die Gastgeber erstmals zum Ausgleich kommen können (53.). Die Chemiker ihrerseits hatten eine richtig gute Aktion im zweiten Abschnitt. Alexander Wittig nahm eine zu kurz geratene Abwehraktion volley von der Strafraumgrenze. Sein Schuss war zu mittig und somit kein Problem für den Hüter der Kickers (60.). Keine fünf Minuten später hielt Aron Steffens die Führung der Chemiker fest (63.). Wenn man halt im Tabellenkeller steht, gehen solche Chancen nicht rein – die Chemiker spielten nun mit dem Feuer. Zehn Minuten vor dem Abpfiff gab es eine weitere Schusschance der Gastgeber, die die Chemiker nun in die eigene Hälfte drückte, aber – zum Glück aus Sicht der Leutzscher – keine richtige Abschlusschance mehr erhielt. Nach einer Eingabe von Eugene Winkler brachte Richard Meier nicht genügend Druck hinter den Kopfball, sodass diese Chance, die fünf Minuten vor Ende die Entscheidung gewesen wäre, ebenfalls verpuffte.

Die Chemiker gewinnen somit das vierte Spiel in Folge, zum zweiten Mal „zu Null“. Aufgrund der Niederlagen von Tabellenführer SV Lindenau (1:2 bei Lipsia Eutritzsch II) und dem Zweiten TuS Leutzsch (2:3 gegen SV Mölkau) wird es an der Tabellenspitze richtig kuschelig. Unsere Zwote ist zwar nur auf dem Tabellenplatz Sieben beheimatet, der Rückstand auf Lindenau beträgt jedoch nur zwei Punkte. Zum Glück gibt es in der Stadtliga-Tabelle keinen Mindestabstand. Am kommenden Wochenende kommt der Zweite TuS Leutzsch in den Alfred-Kunze-Sportpark.

Kickers Markkleeberg U23 – BSG Chemie Leipzig U23 0:1 (0:1)
BSG:
Aron Steffens, Leon Lattka, Nils Gräfe (MK), Dennis Kuhrig, Erik Peters, Richard Meier, Tim Wecker (65. Tim Moritz Klein), Max Knoth, Eugene Winkler, Alexander Wittig (65. Tom Dähne), Ahmad Albaghdadi; Trainer: Max Seifert
Tore: 0:1 Erik Peters (16.)
Schiedsrichter: Stefan Gräfe – Assistenten: Thomas Stepan, Roberto Kott
Zuschauer: 45

U19 | Torfestival bei chemischen Heimsieg gegen Bischofswerdaer FV

Bis zum Ende war es spannend. Nach harten 90 Minuten gewinnt unsere U19-Mannschaft gegen den Bischofswerdaer FV 5:3 (3:3). Zwei Elfmeter, acht Tore, die Zuschauer auf Platz 6 im Alfred-Kunze-Sportpark bekamen erneut allerhand zu sehen.

In den ersten 20 Minuten hatten die Chemiker drei Großchancen zur Führung. Doch es waren die Gastgeber, die hier das erste Tor des Tages erzielen sollten. Per Elfmeter traf Marick Schütz zum 0:1 (23.). Die BSG-Elf war davon nicht beeindruckt. Dan Karsten erzielte keine fünf Minuten später prompt den Ausgleich (26.). Die Chemiker wirkten wach, hatten einen aussichtsreichen Freistoß, der nur knapp vom BFV-Hüter pariert wurde (32.). Dann kam der Auftritt von Paul Trettner. Der von Olympia Leipzig gekommene Stürmer erzielte das 2:1 (36.), und ebenso noch vor dem Halbzeitpfiff das 3:2 (45.), auch wenn es mit einer Führung zur Pause nicht reichte. Denn erst markierte Christopher Symmank das 2:2 (43.), ehe Marick Schütz für die Gäste bereits in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit das 3:3 herstellte (45.).

U19-Trainer Nico Baumgärtel wechselte zu Wiederbeginn der zweiten Halbzeit. Paul Jaretzky blieb auf der Bank, dafür kam Alaa Alhussein. In der ersten Viertelstunde der zweiten 45 Minuten hatte die BSG-Elf mehrere Ecken. Gefährliche Chancen entstanden nicht, ein Bein oder Kopf der Gäste war immer dazwischen und verhinderte die erneute Führung. Als Vincent Nierlich den Ball hatte und Richtung Strafraum zog, in diesen eindring und regelwidrig vom BFV-Hüter zu Fall gebracht wurde, blieb nur die Entscheidung auf Elfmeter. Der Gefoulte schoss selbst und verwandelte den Strafstoß zum 4:3 (60.). Im weiteren Verlauf der Partie wurde es ruppiger. Vier gelbe Karten zeigte Schiedsrichter Piknik in der letzten halben Stunde. Die Partie war nun durch viele Freistöße immer wieder unterbrochen. Paul Trettner hatte nach seinen zwei Treffern Feierabend, für ihn kam Max Hertel, der von Carl Zeiss Jena nach Leutzsch kam. Und auch der neue Stürmer hatte noch seinen Auftritt. Nach den Toren in Pirna und im Pokal beim JFV Neuseenland sollte der Angreifer hier für die Entscheidung sorgen. In der letzten Minute verwertete Max Hertel eine Eingabe von Alaa Alhussein zum 5:3-Endstand (90.).

Lohn dieses Einsatzes der kompletten Mannschaft ist Platz 6, punktgleich mit unserem Ortsnachbarn Lok Leipzig. Am kommenden Wochenende geht es zum Tabellenzweiten nach Riesa, die man dann Ende des Monats im Landespokal erwartet. Langweilig wird es bei unserer U19 also nicht!

BSG Chemie Leipzig U19 – Bischofswerdaer FV U19 5:3 (3:3)
BSG:
Max Lange, Paul Jaretzky (46. Alaa Alhuseein), Til Walther, Dan Karsten (72. Mahran Krabbes), Vincent Nierlich, Tom Gründling (MK), Adulmalik Bakkush, Leon Fiebig, Paul Trettner (77. Max Hertel), Aleksander Nagorka (86. Tom Dähne), Konrad Schmidtke; Trainer: Nico Baumgärtel
Tore: 0:1 Marick Schütz (23./Elf.), 1:1 Dan Karsten (24.), 2:1 Paul Trettner (35.), Christopher Symmank (40.), 3:2 Paul Trettner (44.), 3:3 Marick Schütz (45.), 4:3 Vincent Nierlich (60./Elf.), 5:3 Max Hertel (90.)
Schiedsrichter: Stefan Piknik – Assistenten: Rico Reinhardt, Peter Kunath
Zuschauer: 26

U17 | Schlüchtermann-Elf schlägt Blau-Weiß Leipzig deutlich

Auf dem ehemaligen Gelände des TuB Leipzig empfang Blau-Weiß Leipzig unsere U17-Mannschaft am 3. Spieltag der Landesklasse Nord. Nach 80 Minuten gingen die drei Punkte durch einen nie gefährdeten 7:0 (5:0)-Erfolg nach Leipzig-Leutzsch.

Die Fünfeckträger legten von Beginn an los wie die Feuerwehr. Angriff auf Angriff rollte in Richtung Blau-Weiß-Tor. Canley Nimz nutzte eine flache Eingabe von Darren Drehmann zur Führung (7.). Im Anschluss ließen die Chemiker einige Dinger liegen. Noah Monien erhöhte auf 2:0 (29.). Canley Nimz legte nach seinem ersten Treffer noch drei Stück nach. Ein lupenreiner Hattrick innerhalb von fünf Minuten. So traf er zum 3:0 (35.), 4:0 (37.) und 5:0 (40.).

Mit Wiederbeginn wollte der Gastgeber kein weiteres Gegentor kassieren und zog sich noch weiter in die eigene Hälfte zurück. Die Chemiker nahmen ebenso eins-zwei Gänge raus und so spielte sich die Partie meist zwischen den Strafräumen ab. Dennoch kamen die Leutzscher in zwei Situationen entscheidend durch. Erst traf Niklas Gemazashvili zum 6:0 (60.), ehe Sebastian Krylov nach Ecke per Kopf zum 7:0-Endstand einnickte (65.)

Unsere U17 hat jetzt erstmal bis 31. Oktober spielfrei. Die Herbstferien stehen an. Dann wartet aber schon ein echtes Highlight. Im Landespokal geht es Ende des Monats gegen Landesligist Budissa Bautzen. Das wird spannend!

Blau-Weiß Leipzig U17 – BSG Chemie Leipzig U17 0:7 (0:5)
BSG:
Philipp Becker, Silvan Liepke, Noah Monien, Cankey Nimz, Idris Polat (41. Sebastian Krylov), Colin Alexander Gönrich, Niklas Gemazashvili, Yusuf Dogan, Sascha Harder (47. Finn Weil), Ben Schilling (MK), Darran Drehmann; Trainer: Sven Schlüchtermann
Tore: 0:1 Canley Nimz (7.), 0:2 Noah Monien (29.), 0:3/0:4/0:5 Canley Nimz (35./37./40.), 0:6 Niklas Gemazashvili (60.), 0:7 Sebastian Krylov (65.)
Schiedsrichter: Louis Hertzsch – Assistenten: Max Förster, Mirko Lange
Zuschauer: 30

U15 | Heimsieg gegen Olympia Leipzig II

Nach dem Erfolg im Landespokal, gewinnt unsere U15 auch das Ligaspiel gegen Olympia Leipzig II 3:0 (0:0). Die Chemiker zeigten eine tolle Leistung, wenn auch man im ersten Abschnitt noch einige gute Chancen liegen ließ. In Halbzeit Zwei nutzten die Fünfeckträger ihre Möglichkeiten und gewann die Partie durch einen Doppelpack von Benjamin Kalisch (36./66.) und einem Tor von Tom Meißner (45.).

Weitere Spiele im Kleinfeldbereich:
U13 | BSG Chemie Leipzig – Kickers Markkleeberg 3:1 (2:1)
U12 | SpG Lützschena/Wahren/Victoria – BSG Chemie Leipzig II 2:7 (0:4) (Test)
U11 | BSG Chemie Leipzig – Lipsia Eutritzsch 0:1 (Test) (Fair-Play-Ergebnis)

U10 | BSG Chemie Leipzig II – Blau-Weiß Leipzig IV 1:0 (Fair-Play-Ergebnis)
U8 | SG Leipzig-Bienitz – BSG Chemie Leipzig II 1:0 (Fair-Play-Ergebnis)