ERSTE

Sieg gegen Halle 96 unter der Leutzscher Abendsonne

By 6. August 2020 No Comments

Foto: Christian Donner

Im vorletzten Test vor dem Start der Regionalligasaison 2020/21 konnte sich unsere Mannschaft erneut gegen ihren Gegner durchsetzen. Unter der Leutzscher Abendsonne siegten die Fünfeckträger gegen den VfL Halle 96 mit 3:0 (1:0).

Wie schon in den vorangegangenen Testspielen versuchte Chemie unmissverständlich, das Spielgeschehen an sich zu reißen. Mit dem VfL Halle stand den Chemikern dabei allerdings ein Gegner gegenüber, der sich besonders defensiv mit viel Einsatz und Engagement wehrte und dagegenhielt. In der Offensive kamen die Gäste deshalb allerdings kaum zur Entfaltung.

Die erste Annäherung an das Tor der Hallenser gelang der BSG durch Morgan Fassbender, dessen flacher Schussversuch in der 7. Minute jedoch noch erfolglos blieb. Auch in der 23. Minute, als zunächst Tomáš Petráček den gegnerischen Torwart testete, hatte unser Sommerneuzugang kein Glück beim Abschluss, weil der Ball ihn nicht ideal erreichte und er so in Rücklage geriet. Knappe zehn Minuten später konnte Max Keßler in zentraler Position vor dem Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden. Freistoßspezialist Benjamin Boltze schnappte sich das Leder und zirkelte es aus knapp 25 Metern Torentfernung direkt in den Kasten – die 1:0-Führung! (32.) Wenige Momente vor dem Halbzeitpfiff drang schließlich Testspieler Lucas Surek auf der linken Seite bis zur Grundlinie vor, doch seinen scharfen Pass in die Mitte konnten weder Morgan Fassbender noch Andy Wendschuch verwerten. (43.)

Im zweiten Durchgang sollte sich an den Spielanteilen wenig ändern. Besonders Benjamin Luis spielte aber an seinem 21. Geburtstag wie entfesselt auf und versuchte es „aus allen Lagen“. Das sollte bereits in der 51. Minute für Erfolg sorgen: per Lupfer überwand er den Hallenser Keeper zum 2:0. Kaum war der Wiederanpfiff ertönt, kam er aus kürzester Distanz zum Schuss, scheiterte jedoch diesmal am klasse reagierenden Waite. Den Nachschuss setzte Andy Wendschuch über den Kasten.

Es sollte nicht die letzte Szene bleiben, in der sich Waite auszeichnen konnte: schon zwei Minuten danach vereitelte er den Torerfolg von Lucas Surek, der es, von Philipp Wendt eingesetzt, aus spitzem Winkel versuchte. Gegen Florian Kirsteins Schuss in der 60. Minute musste er nicht eingreifen, weil unser Stürmer das Visier hier doch zu hoch eingestellt hatte. Als Florian Schmidt zwei Minuten später nach direktem Anspiel von Tom Müller aus der Abwehr den Ball unter die Latte seines Tores nagelte, war er aber machtlos. Das war das 3:0. (62.) Bis zum pünktlichen Schlusspfiff des Schiedsrichters Matthias Lämmchen sahen die Trainer und übrigen Offiziellen noch einen Versuch von Benjamin Luis aus 12 Metern, den Waite wiederum vereiteln konnte (73.), eine Direktabnahme von Florian Schmidt nach Vorarbeit von Denny Krahl, die über den Kasten zischte (83.) und schließlich noch einen letzten Schuss von Benjamin Luis, der aber aus spitzem Winkel ebenfalls nicht erfolgreich war. (87.) In der letzten Szene wäre wohl auch ein Pass auf den in der Mitte lauernden Florian Kirstein eine Alternative gewesen.

Dieser weitere Sieg unserer Regionalligamannschaft sollte positiv für den Saisonauftakt gegen den BFC Dynamo am 15. August stimmen. Ehe dieser ansteht, reist unsere Mannschaft jedoch zu einem letzten Vorbereitungsspiel nach Berßel. Die Generalprobe gegen den VfB Germania Halberstadt am 8. August wird sicherlich zu einem echten „Lackmus-Test“. In Berßel sind, Stand heute, zum ersten Mal in der Vorbereitung Zuschauer zugelassen.

BSG Chemie Leipzig – Vfl Halle 96 3:0 (1:0)

BSG Chemie Leipzig: 1. Halbzeit: Benjamin Bellot – Stefan Karau (MK), Mauel Wajer, Björn Nikolajewski, Andy Wendschuch, Morgan Fassbender, Tomáš Petráček, Max Keßler, Benjamin Boltze, Burim Halili, Lucas Surek; 2. Halbzeit: Julien Latendresse-Levesque – Manuel Wajer, Andy Wendschuch, Tarik Reinhard, Morgan Fassbender (66. Denny Krahl), Philipp Wendt, Florian Kirstein, Benjamin Luis, Florian Schmidt, Tom Müller, Lucas Surek; Trainer: Miroslav Jagatic
VfL Halle 96: Magnus Janek Elm, Nicholas Waite – Vincent Dabel, Gino Böhne, Nils Morten Bolz, Giorgaki Tsipi, Jonas Meyer, Julius König, Adel Aljindo, Max Zimmer, Arnold Schunke (MK), Dennis Klitscher, Toni Hartmann, Konstantin Eder, Steven Niesel, Linus Lorenz, Tommy Kind, Max Kretschmer, Eric Kirst; Trainer: René Behring
Tore: 1:0 Benjamin Boltze (32.), 2:0 Benjamin Luis (51.), 3:0 Florian Schmidt (62.)
Schiedsrichter: Matthias Lämmchen, Paul Werrmann, Tim Haubenschild
Zuschauer: 30