ERSTE

Klare Sache: 5:0-Erfolg gegen FC International

By 30. Juli 2020 No Comments

Foto: Christian Donner

Zweieinhalb Wochen vor dem Start der neuen Regionalliga-Saison zeigt sich die Elf der BSG Chemie Leipzig in guter Frühform. Mit einigen Testspielern im Kader kamen die Fünfeckträger am Mittwochabend zu einem souveränen und nie gefährdeten 5:0 (2:0)-Heimerfolg gegen den Oberligisten FC International.

Die Jagatic-Elf zeigte von Beginn an, dass es an diesem Tag in eine Richtung gehen würde. Die Gäste hatten arge Probleme mit dem schnellen Pressing der BSG und so waren es die Chemiker, die die erste Großchance auf ihrer Seite hatten. Nach einem tollen Pass von Testspieler Anton Kanther war es Morgan Fassbender, der frei vor dem International-Tor auftauchte, aus spitzen Winkel jedoch knapp verzog. (7.) Die Leutzscher waren im Mittelfeld immer präsent, störten immer wieder den Spielaufbau der Gäste, schalteten bei Ballgewinnen schnell um und zündeten den Turbo. Der chemischen Offensive konnte im ersten Abschnitt die Note „sehr gut“ ausgeteilt werden. Vor allem Mvibudulu und Fassbender zeigten immer wieder ihre Schnelligkeit. Alex Bury und Max Keßler brachten sich immer wieder in eine gute Position und waren immer anspielbar. Dieses Prädikat hatte sich auch Anton Kanther verdient. Der Mittelfeldspieler war immer in der heißen Zone, leitete Angriffe ein oder stoppte die gegnerischen Versuche im Keim.

Die nächste tolle Gelegenheit hatte Max Keßler. Dessen Lupfer ging knapp über den Kasten, zeigte jedoch ebenso, dass die Grün-Weißen hier am Drücker waren. (17.). Alex Bury sollte schließlich die Führung erzielen. Mvibudulu schickte Keßler mit einem starken Pass auf die Reise, der hatte das Auge für den mitlaufenden Bury, der nur noch ins leere Tor einschieben musste (20.). Auf der Gegenseite hatten die Gäste nach einer Ecke eine gute Chance. Iskander van Doorne hatte nach einer Ecke eine Schussmöglichkeit von der Strafraumgrenze. Sein Schuss ging knapp am Kasten vorbei. (25.) Bei einer weiteren Situation etwas später war es Benjamin Bellot, der wie ein Teufelskerl zur Stelle war und mit einer sensationellen Reaktion einen Gegentreffer verhinderte. (32.)

Die folgenden Minuten gehörten weiter den Chemikern. Luca Beckenbauer sendete bis zum Halbzeitpfiff drei Torschusse ab. Ein Tor gelang ihm nicht, im Laufe der Halbzeit zeigte er aber, dass er eine Verstärkung für die BSG sein könnte. Doch ein Tor sollte vor der Pause noch fallen. Der nimmermüde Anton Kanther ließ alle Gegner wie Slalomstangen stehen und krönte seine starke Leistung im ersten Abschnitt mit einer tollen Vorbereitung. Sein anschließender Querpass auf Max Keßler landete ganz zum Schluss im linken Winkel des International-Tores. (37.)

Zur Pause wechselte Miroslav Jagatic munter durch. Acht neue Spieler betraten den heiligen Rasen in Leutzsch. Der Testspieler Mateo Kastrati, der im ersten Abschnitt gut mit Burim Halili und Alex Bury harmonierte, verließ ebenso wie Luca Beckenbauer, Christoph Schurz und Anton Kanther den Platz. Es waren keine 200 Sekunden gespielt, da legte sich Björn Nikolajewski das Spielgerät auf den Elfmeterpunkt. Der Youngster verlud den Torwart und traf souverän zum 3:0. (48.) Keine fünf Minuten später lag der Ball erneut im International-Tor. Benjamin Luis‘ Schuss wurde zunächst geblockt, doch er setzte entscheidend nach. (52.) Die Partie war mit diesen Toren natürlich entschieden. International zog sich weit in die eigene Hälfte zurück. So wollte man sicher eine noch höhere Niederlage verhindern. Die BSG-Elf ließ den Ball nun in den eigenen Reihen laufen – so wie man sich das bei einer deutlichen Führung wünscht. Da sich die Partie nun fast zu einer Handballbegegnung mauserte, war die Spannung raus. Dennoch waren die Chemiker immer bestrebt schnelle Pässe in die Spitze zu spielen oder die Abwehr mit Lupfern zu überspielen.

Ein Tor sollte kurz vor dem Ende noch fallen. Neuzugang Tom Müller zog einfach mal ab. Sein Schuss sprang zum Endstand von 5:0 in den International-Kasten (86.). Mit dem Abpfiff hatte Benjamin Boltze noch eine tolle Gelegenheit. Seine Direktabnahme ging knapp über den Kasten. Auf diese Leistung kann man definitiv aufbauen. Am kommenden Sonnabend um 14:00 Uhr steht das nächste Spiel auf dem Programm: Die Kickers Markkleeberg schauen in Leutzsch vorbei.

BSG Chemie Leipzig – FC International Leipzig 5:0 (2:0)

BSG Chemie Leipzig: 1. Halbzeit: Benjamin Bellot – Stefan Karau, Burim Halili, Christoph Schurz, Matteo Kastrati, Luca Beckenbauer, Alexander Bury, Morgan Fassbender, Max Keßler, Anton Kanther, Stephane Mvibudulu; 2.Halbzeit: Benjamin Bellot – Burim Halili, Manuel Wajer, Andy Wendschuch, Björn Nikolajewski, Benjamin Boltze, Tarik Reinhard, Florian Schmidt, Morgan Fassbender (62. Denny Krahl), Stephane Mvibudulu (65. Anton Kanther), Benjamin Luis; Trainer: Miroslav Jagatic
FC International Leipzig: Alexander Ebert, Dongmin Kim, Antonio Gui, Justin Anderson-Louch, Lovro Sindik, Omar Jessy, Robin Glänzel, Marek Langr, Niklas Hadaschik, Jared Agyemang, Connor Shield, Niklas Lelotti, Cameron Berry, Iskander van Doorne; Trainer: Zoran Levnaic / Christian Schmedtje
Tore: 1:0 Alexander Bury (20.), 2:0 Max Keßler (37.), 3:0 Björn Nikolajewski (48., Foulelfmeter), 4:0 Benjamin Luis (52.), 5:0 Tom Müller (86.)
Schiedsrichter: Christopher Gaunitz (Leipzig), Fabian Görke, Florian Thomas
Zuschauer: 40