ERSTE

Nächster Test – Chemie zu Gast bei Panitzsch/Borsdorf

By 24. Juli 2020 No Comments

Foto: Christian Donner

Keine 72 Stunden nach dem Testspiel in Markranstädt stehen unsere Chemiker erneut auf dem Platz. Zu Gast ist die Jagatic-Elf diesmal bei Stadtligist SV Panitzsch/Borsdorf. Auch diese Partie muss – wie bereits die drei Begegnungen zuvor – unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Los geht’s am morgigen Sonnabend um 14 Uhr.

Nach 270 Testminuten steht für unsere Chemie-Elf hinten immer noch die Null. Vorn traf man in Sandersdorf und in Taucha jeweils mehrfach, am letzten Mittwoch in Markranstädt stand dann hier jedoch ebenfalls nichts Zählbares mehr zu Buche. Es fehlte an Spritzigkeit und der nötigen Spielidee, auch wenn die Gastgeber den Ball mehrfach von der Linie retteten. Doch in der Vorbereitung sind die Beine oft schwer, Ergebnisse zweitrangig. Der Blick auf die Einstellung ist da schon wichtiger.

Der kommende Gegner aus Panitzsch/Borsdorf ist in der Stadtliga Leipzig beheimatet. Hier treffen die Randleipziger demnach regelmäßig auf unsere Zweitvertretung. Die Panitzsch/Borsdorfer feiern in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen, Zweitligist Erzgebirge Aue war zum Test geladen. Rund um das Finale im Stadtpokal Leipzig sollte es ein großes Festwochenende geben. Die Covid-19-Pandemie verhinderte dies zunächst, die Verantwortlichen verlegten die Feierlichkeiten deshalb auf das kommende Jahr.

Die Chemiker könnten auch im Landespokal auf den kommenden Gegner treffen. Da der diesjährige Stadtpokal im Viertelfinale abgebrochen wurde und unsere Zweitvertretung als Tabellenzweiter der Stadtliga nicht im Landespokal antreten kann wurde automatisch der Dritte der Stadtliga für den Landespokal gemeldet. Dies ist der SV Panitzsch/Borsdorf, die eine starke Saison bis zum Abbruch spielten.

Im Kader des Stadtligisten hat sich ein wenig was getan: Mit Steve Kühn ist der verlässlichste Torschütze der letzten sechs Jahre (114 (!) Treffer in 126 Spielen) in die Landesklasse Nord zum Radefelder SV gewechselt. Auch Ersatztorwart Toni Erler (zum FSV Krostitz II) und Maximilian Tramm im Mittelfeld (Ziel noch unbekannt) haben Panitzsch/Borsdorf verlassen. Dafür sind mit Jonathan Saewe und Justin Stelzner zwei junge Talente neu zum Team gestoßen. Bei Chemie wird erstmals Tom Müller als fester Spieler unseres Kaders auflaufen.

Geleitet wird die Partie von Dirk Meißner. An den Linien assistieren Robert Thieme und Maximilian Beyer. Da die Begegnung erneut ohne Zuschauer stattfinden muss, wird unser Fanradio Fünfeck.FM für euch wieder vor Ort sein.