ERSTE

Benjamin Bellot verlängert bei Chemie

By 18. Juni 2020 No Comments

Foto: Chemie Leipzig

Klarheit zwischen den Pfosten unserer BSG Chemie Leipzig: Benjamin Bellot wird auch in der kommenden Spielzeit, wann immer diese starten mag, mit seinen Paraden die Gegner zur Verzweiflung treiben.

Auch die zweite Vertragsverlängerung des heutigen Tages dürfen wir mit Freude und Stolz verkünden: Benjamin Bellot wird weiterhin das Tor unserer Regionalligamannschaft sauber halten. Und was uns besonders freut: er unterschreibt für gleich zwei weitere Spielzeiten.

Benjamin Bellot, 29 Jahre alt, ist gebürtiger Leipziger und wurde bei den Leipziger Traditionsvereinen ausgebildet. Von 2004 bis 2009 spielte er beim FC Sachsen Leipzig, vorher beim VfB Leipzig. Dass Andy Müller-Papra mit seiner Verpflichtung von Bröndby IF im vergangenen Sommer ein echter Glücksgriff gelungen ist, zeigt auch die Tatsache, dass Benjamin Bellot in den 23 ausgespielten Regionalligapartien, in denen er in der abgebrochenen Saison im Tor stand, gleich 11 mal die „weiße Weste“ behaupten konnte. Kaum ein anderer Keeper kann da in der Regionalliga mithalten: in der Wertung der weißen Westen bedeuten die elf Spiele ohne Gegentreffer Platz 2!

Benjamin Bellot sagt zu seiner Entscheidung, den Vertrag bei Chemie zu verlängern: „Der Verein hat sich letzten Sommer sehr um mich bemüht und mir gegenüber viel Vertrauen entgegengebracht. Dieses Vertrauen gebe ich nun gern zurück. Ich möchte den eingeschlagenen Weg weitergehen und Verantwortung übernehmen, um sportlich den nächsten Schritt mit Chemie zu machen. Das ehrenamtliche Engagement und die Leidenschaft für die BSG sind einmalig. Gerade in schwierigen Phasen, sowohl wenn es sportlich mal nicht optimal läuft als auch während der Pandemie, ist der Zusammenhalt im Verein unglaublich. Ich bin voller Vorfreude auf die nächsten Jahre in Leutzsch.“

Klar und prägnant ordnet Andy Müller-Papra die Vertragsverlängerung ein: „Benjamin war in dieser Saison eine Führungspersönlichkeit auf und neben dem Platz. Er hat mit starken Leistungen überzeugt.“ Und ganz allgemein: „Es freut uns sehr, dass es uns gelungen ist, die nächsten Leistungsträger aus der abgelaufenen Saison zu halten. Wir sind froh, dass die Jungs zu ihrem Wort stehen. Das ist nicht selbstverständlich.“

Wir schließen uns dieser Einschätzung an und freuen uns auf weitere tolle Paraden unserer Nummer „1“ in den kommenden zwei Jahren!