U23

Wichtiger 3:0 (1:0)-Erfolg über LSV Südwest

By 10. Februar 2020 No Comments

Die chemische U23-Auswahl hat ihren positiven Trend der letzten Wochen fortgesetzt und einen wichtigen Sieg gelandet. Vor 99 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz in der Sportschule „Egidius Braun“ in Abtnaundorf bezwang die Kuhrig-Elf den LSV Südwest mit 3:0 (1:0) und zog mit diesem dreifachen Punktgewinn wieder ganz nah an den Tabellenführer ran. Max Knoth (14.), Abdallah El-Haibi (63.) und Yahya Jawneh (73.) sorgten mit ihren Treffern für den wertvollen Erfolg, welcher absolut verdient war.

Dabei waren die Vorzeichen für dieses Spitzenspiel alles andere als gut. So fielen mit Leon Lattka (Leiste), David Manewaldt (Verdacht auf Innenbandanriss) und Fabian Heine (Grippe) drei potenzielle Verteidiger aus. Eugene Winkler, der sich unter der Woche noch mit einem grippalen Infekt rumplagte, konnte sich am Spieltag fit melden. Hinzu kam die katastrophale Statistik in den Spielen um die „Big Points“. Hier zeigte die Chemie-Elf in den letzten Jahren immer Nerven und ging meist mit deftigen Niederlagen vom Platz. Ob nun gegen den RSL (0:3/0:4), gegen Blau-Weiß (0:3/0:3), gegen LVB (0:5/0:2) oder gegen den SV Tapfer (2:3/2:4), am Ende stand die BSG-Elf in diesen Begegnungen immer als Verlierer da.

Doch die Elf mit dem Fünfeck auf der Brust zeigte von Beginn an, dass man dieses Kapitel schließen will. Mutig, mit breiter Brust und mit viel Spielwitz zog man die Partie direkt an sich und startete über den starken Yahya Jawneh immer wieder tolle Angriffe. Auch wenn der erste gefährliche Abschluss den Gastgebern gehörte, sorgte ein regelwidriges Foul von Felix Beiersdorf an Yahya Jawneh für den ersten Elfmeter im Spiel, welchen Max Knoth zur Führung vollenden konnte (14.). Nun kam die beste Phase der Chemie-Elf, die einige Großchancen liegen ließen. Abdallah El-Haibi hätte selbst den Abschluss suchen müssen, anstatt nochmal quer auf Tim Wecker zu legen. Dieser hatte ebenfalls eine große Möglichkeit, traf den Ball bei der Eingabe von Damon Westphal jedoch nicht richtig. Nachdem Yahya Jawneh ein zweites Mal regelwidrig im LSV-Strafraum gefoult wurde, lag der Ball erneut auf dem Elfmeterpunkt. Dieses Mal ließ Max Knoth diese Chance ungenutzt, ebenso wie den Kopfball, der am Tor vorbeiging.

Die Gastgeber wechselten zum Wiederanpfiff der Partie. Florian Brendel, der gegen seinen Gegenspieler Yahya Jawneh meist nur zweiter Sieger war, ging vom Feld. Dafür kam mit Eric Kautzsch ein neuer Mann, der nur Sekunden nach dem Wiederanpfiff einen ersten Schuss auf das BSG-Gehäuse abgab. Die Leutzscher kamen schlecht aus der Pause. In der Anfangsviertelstunde rollten einige Angriffe auf Vincent Raschdorf zu, doch die BSG-Defensive um Pascal Bekker und Sebastian Berg behielt die Ruhe und stand sicher.

Damon Westphal war es dann, der einen Fehler im Aufbauspiel der Gastgeber ausnutzte, clever den mitlaufenden El-Haibi bediente und so endlich das 2:0 aus Sicht der Chemiker fiel (63.). Die Partie war damit vorentschieden. Ein langer Befreiungsschlag von Hammed Ayanbadejo wurde von der LSV-Abwehr schlecht kontrolliert. Tim Wecker nutzte dies, sprang dazwischen und eroberte so den Ball. Schnell sah der den freien Yahya Jawneh, der sich mit dem 3:0 auch selbst belohnte, war er doch der beste Mann auf dem Spielfeld (73.).

Diese drei Punkte sollten der Kuhrig-Elf noch mehr Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben geben. Die Mannschaft zeigt, dass sie auf dem richtigen Weg ist und konnte endlich beweisen, dass man diese „Sechs-Punkte-Spiele“ auch für sich entscheiden kann. Weiter geht es am kommenden Samstag mit dem letzten Testspiel in Braunsbedra (14 Uhr), ehe es in der darauffolgenden Woche in Stötteritz wieder um Stadtligapunkte geht.

LSV Südwest – BSG Chemie Leipzig U23 0:3 (0:1)

LSV: Lucas Buhler (TW), Andre Hoffmann, Sven Erler, Richard Majuntke, Maximilian Wunderlich (67. Domenic Schöne), Felix Beiersdorf, Roman Kretzschmar (MK), David Böhme (74. Robert Baumann), Kevin Löffler, Florian Brendel (46. Eric Kautzsch), Marcus Schubert; Trainer: Alexander Röhling
BSG: Vincent Raschdorf (TW), Damon Westphal, Pascal Bekker, Sebastian Berg, Zinadine Tangang, Abdallah El-Haibi (76. Tung Nguyen), Yahya Jawneh (83. Tim Moritz Klein), Hammed Ayanbadejo, Nils Gräfe (MK), Max Knoth, Tim Wecker (74. Eugene Winkler); Trainer: Dennis Kuhrig
Tore: 0:1 Max Knoth (14.), 0:2 Abdallah El-Haibi (63.), 0:3 Yahya Jawneh (73.)
Schiedsrichter: Manuel Oscar Pena – Assistenten: Bodo Fritz, Felix Thießen
Zuschauer: 99

Leave a Reply