U23

U23 neuer Hallenmeister der Stadtliga Leipzig

By 13. Januar 2020 No Comments

Unsere U23-Auswahl ist neuer Hallenmeister der Stadtliga Leipzig. In einem spannenden Turnier blieben die Chemiker als einzige Mannschaft ungeschlagen und gewannen das Herzschlagfinale gegen den LSV Südwest letztlich verdient 3:1. Ein Dank müssen die Leutzscher auch an den SV Lindenau senden, die sich nicht aufgaben und überhaupt dafür sorgten, dass die Fünfeckträger noch eine Chance auf den Titel hatten.

Nach einem torreichen Turnierauftakt, welchen die SG MoGoNo gegen den SV Lindenau 6:3 gewann, standen die Chemiker erstmals auf dem Parkett in Markranstädt. Gegen Panitzsch/Borsdorf war man die klar bessere Mannschaft, jedoch machte man daraus zu wenig. Max Knoth brachte die Fünfeckträger in Führung, nach zwölf Minuten stand es jedoch nur 1:1-Unentschieden.

Im dritten Spiel des Turniers legte der SSV Stötteritz eine erste Durftmarke. So gewann man gegen den LSV Südwest 4:1. Im zweiten Spiel mit grün-weißer Beteiligung stand die SG MoGoNo als Gegner parat. Nach zwölf spannenden Minuten gewannen die Leutzscher 3:2. Damon Westphal und Erwin Schweigert stellten prompt auf 2:0, doch erneut musste man den Ausgleich hinnehmen. Fabian Heine stellte dann mit einem satten Schuss auf Sieg.

Während Stötteritz erneut stark aufspielte und gegen Panitzsch/Borsdorf 4:0 siegte, kam der aktuelle Tabellenführer der Stadtliga langsam ins Turnier. So siegte der LSV Südwest gegen Lindenau 2:1. Mit dem gleichen Ergebnis endete die Partie gegen die SG MoGoNo. Die Leutzscher durften nun zur dritten Partie des Tages antreten. Gegen Stötteritz stand somit schon eine kleine Vorentscheidung an. Die Fünfeckträger gewannen diese Partie. Zuerst traf Leon Lattka, nach dem man den Ausgleich hinnehmen musste, war Max Knoth erneut zur Stelle und erzielte den Siegtreffer.

Während Stötteritz ihr viertes Spiel erst elf Sekunden vor Schluss für sich entscheiden konnte, der LSV Südwest 4:1 gegen Panitzsch/Borsdorf gewann und die Chemiker gegen Lindenau nur 1:1 (Torschütze: Max Knoth) spielten, war vor den letzten drei Spielen die Ausgangslage ganz klar.

Stötteritz wäre mit einem Sieg gegen Lindenau Siegr des Turniers geworden, die Chemiker hätten gegen den LSV Südwest um Platz 2 gespielt und die dritte Partie zwischen Panitzsch/Borsdorf und der SG MoGoNo war nicht mehr von Bedeutung.

Der SV Lindenau gab sich nicht auf. Die Elf vom Charlottenhof kämpfte, beißte und schoss sich zum 4:3-Sieg gegen den SSV Stötteritz, die mit dem Ausgang der Partie alles andere als zufrieden waren und im Schiedsrichter den Grund der Niederlage sahen. Die Chemiker bedankten sich artig bei Ken Schreiber, Peter Pöschel und Co. und wollten mit einem Sieg gegen den LSV Südwest alles klar machen. Erwin Schweigert brachte die Leutzscher in Führung, welche Patrick Böhme per Kopf egalisierte. Ein clever ausgespielter Freistoß brachte die erneute Führung durch Damon Westphal, die Max Knoth staubtrocken auf 3:1 erhöhte. Die Chemiker holen als einzige ungeschlagene Mannschaft nach 2018 erneut den Hallenmeistertitel der Stadtliga Leipzig.

Ergebnisse:
SG MoGoNo – SV Lindenau 6:3
Chemie Leipzig U23 – SV Panitzsch/Borsdorf 1:1
SSV Stötteritz – LSV Südwest 4:1
Chemie Leipzig U23 – SG MoGoNo 3:2
LSV Südwest – SV Lindenau 2:1
SV Panitzsch/Borsdorf – SSV Stötteritz 0:4
SG MoGoNo – LSV Südwest 1:2
SSV Stötteritz – Chemie Leipzig U23 1:2
SV Lindenau – SV Panitzsch/Borsdorf 1:4
SSV Stötteritz – SG MoGoNo 2:1
SV Panitzsch/Borsdorf – LSV Südwest 1:4
Chemie Leipzig U23 – SV Lindenau 1:1
SV Panitzsch/Borsdorf – SG MoGoNo 2:5
SV Lindenau – SSV Stötteritz 4:3
LSV Südwest – Chemie Leipzig U23 1:3

Tabelle:
1. Chemie Leipzig U23
2. SSV Stötteritz
3. LSV Südwest
4. SG MoGoNo
5. SV Lindenau
6. SV Panitzsch/Borsdorf

Für Chemie spielten:
Aron Steffens – Fabian Heine (1), Leon Lattka (1), Zinadine Tangang, Tung Nguyen, Tim Wecker, Damon Westphal (2), Erwin Schweigert (2), Max Knoth (4)