NACHWUCHS

Kurz mal Nachwuchs mit kurz-mal-weg.de

By 6. November 2019 November 7th, 2019 No Comments

Ein tolles Wochenende liegt hinter dem chemischen Nachwuchs. Die U23 siegt in Zwenkau 3:0. Die U19 schießt sich den Pokalfrust von der Seele und schlägt Olympia Leipzig 9:0. Die U17 holt einen Arbeitssieg in Markkleeberg beim 1:0 und die U15 verliert gegen den FC Eilenburg 3:6.

U19 | Chemiker lassen Olympia keine Chance
Da in Gohlis kurzfristig kein Spiel aufgetragen werden konnte, verlegten beide Teams inklusive Schiedsrichtergespann die Begegnung nach Leutzsch. Dort angekommen, musste man auf das Ende der bereits laufenden U15-Partie warten, ehe gegen 12 Uhr der Anpfiff erklingen konnte. Vom Start weg entwickelte sich eine einseitige Partie. Bereits zur Halbzeit führte die Baumgärtel-Elf 5:0 – nach 90 Minuten stand ein absolut verdienter 9:0-Heimerfolg.

Chemie Leipzig U19 – Olympia Leipzig U19 9:0 (5:0)
BSG: Moritz Schwarzlose, Lorenz Ostwald, Nick Volke (58. Moritz Held), Raul Kästner, Vincent Nierlich, Ahmad Albghdadi, Tom Gründling, Adulmalik Essa Bakkush (73. Pierre Oehme), Martin Wiederspächer, Can-Deniz Polat (64. Mahran Krabbes), Leonhard Kaiser (68. Tom Dähne); Trainer: Nico Baumgärtel
Tore: 1:0/4:0/6:0/7:0 Tom Gründling (4./23./49./58), 2:0 Raul Kästner (9.), 3:0/5:0 Ahmad Albghdadi (18./36.), 8:0 Lorenz Ostwald (68.), 9:0 Mahran Krabbes (85.)
Schiedsrichter: Uli Ließmann – Assistenten: Julian Marvin Gnausch, Frederic Michelson
Zuschauer: 32

U17 | Arbeitssieg in Markkleeberg
Keine 48 Stunden nach dem Pokalaus gegen Landesligist VFC Plauen, feierte die chemische U17-Auswahl einen 1:0 (0:0)-Auswärtssieg bei der SpG Kickers/TSV 1886 Markkleeberg. Canley Nimz traf in der zweiten Halbzeit mit dem goldenen Treffer, bevor ein weiteres Tor von ihm wegen Abseits aberkannt wurde.

SpG Kickers/TSV 1886 Markkleeberg U17 – Chemie Leipzig U17 0:1 (0:0)
BSG: Maximilian Lange, Max Müller (57. Saico Gano), Tim Rudolf, Canley Nimz, Denjen Gordon, Leonhard Kaiser, Mahran Krabbes, Niklas Gemazashvili (67. Idris Polat), Ben Schilling (57. Silvan Liepke), Alaa Alhussein (67. Oliver Saiz), Colin Alexander Gönrich; Trainer: Marcel Sabatowski
Tore: 0:1 Canley Nimz (63.)
Schiedsrichter: Cedric De Parade – Assistenten: Karsten Breuer, Ahmad Al Nasser
Zuschauer: 35

U15 | Torreiche Niederlage gegen Eilenburg
Schade, irgendwie war gegen den Favoriten FC Eilenburg mehr drin, am Ende verliert die chemische U15-Auswahl jedoch 3:6 (0:3). Die ersten zwanzig Minuten waren ausgeglichen, die Leutzscher hätten durchaus in Führung gehen können. Danach ging es schnell. Innerhalb von fünf Minuten fielen drei Gegentreffer. Im zweiten Abschnitt wurde es noch einmal spannend. Ziel war es nun, diese Halbzeit nicht zu verlieren. Die gelang den Chemie-Spielern.

Chemie Leipzig U15 – FC Eilenburg U15 3:6 (0:3)
BSG: Joris Per Kropp (36. Omar Bouzid), Pascal Richter, CedricIhbe, Johann Bienert (36. Carlo Seifert), Dyaa Alhussein, Piet Amon Ohnesorge (36. Finn Böttger), Noah Monien, Sascha Harder, Finn Weil, Ramadan Gashi (26. Benjamin Kalisch), Mustafa Muhajr; Trainer: Andreas Kellner
Tore: 0:1/0:2/2:5/3:6 Kevin Mikolaiczyk (25./27./61./66.), 0:3 Noah Klug (30.), 1:3 Mustafa Muhajr (48.), 1:4 Ben-Luca Schrader (48.), 2:4 Dyaa Alhussein (58.), 3:5 Noah Monien (64.)
Schiedsrichter: Mostafa Quraishi
Zuschauer: 30

So endeten die Spiele im Kleinfeldbereich:

U13 | Olympia Leipzig II – Chemie Leipzig 9:0 (1:0)
BSG: Finn-Linus Brümmer, Robin Enkhardt, Lucas Wendt, Tom Meißner, Nevio Pascal Range, Maxim Drotleff, Jannik Nebel, Julius Roscher, Zaed Youssef Essa Bakkush; Trainer: Felix Haag

U12 | Chemie Leipzig II – Leipziger SC II 2:3 (1:0)
BSG: Max Scheibner, Carlos Emilian Farkas, Elias-Michael Ruck, Claudius Schwonburg, Elias Pilz, Enno Schmidt, Luca James Whitehurst, Tom Heinrich, Tim Meißner, Florian Müller; Trainer: Max Seifert

U11 | SV Leipzig-Nordwest – Chemie Leipzig 1:0 (Fairplay-Wertung)
BSG: Emil Doelle, Janis Danker, Marvin Fechner, Fritz Hofmann, Noah Emilio Felvincczy, Jonas Schirm, Larissa Eilenstein, Dominik Patrick Czesowsky, Lennart Friebel; Trainer: Thomas Schirm

U10 | Chemie Leipzig II – SV Panitzsch/Borsdorf III 1:0 (Fairplay-Wertung)
BSG: Felix Maximilian Göricke, Tim Trauzettel, Paul Frank Bieniaß, Jannik Wewer, Lucas Seidlitz, Felix Marr, Pablo Bär, Karl Marek Krüger, Jaro Offermanns; Trainer: André Kalisch

U9 | November Rain
Was ist denn jetzt besser, -2°C und Nebel zum Feiertag oder +16° und ekeliger Dauernieselregen zum Sonntag. Es gab jedoch kein vertun, das Ende der englischen Woche hoch 2 (4 Spiele in sieben Tagen), das Spitzenspiel gegen die Spielgemeinschaft Liebertwolkwitz / Brehmer stand auf dem Programm.

Der Gegner verlangte unseren kleinen Stars alles ab und schickte die Hintermannschaft ab und an zum Schwimmunterricht, kalte Duschen in Form von Gegentoren inklusive. TikiTaka blieb heute in der Kabine, Kampf und Langholz stand auf dem Programm. Ein probates Mittel bei diesem Wetter doch die „Wolkser“ Abwehr war dicht und ließ kaum etwas anbrennen. Am Ende stand eine bittere dennoch verdiente Niederlage. Wolks war einfach einen Tropfen besser.

So schnell wie dieser kalte Novemberregentag verging, so schnell waren die Tränen getrocknet und die Kleinen wieder gut gelaunt. Um Den Ehrgeiz in Worte zu fassen, die Ersten trafen sich bereits am Nachmittag um die Vorbereitungen für das nächste Spiel gegen Kickers Markkleeberg zu starten.

Chemie Leipzig – SpG Liebertwolkwitz II/SV Brehmer II 0:1 (Fairplay-Wertung)
BSG: Oskar Schleier, Tristan Antonio Kühne, Simon Habedank, Friedrich Elias Goecke, Vin Arthur Beyer, Stanley Vogel, Anton Goronzi, Noah Merz, Emil Schleier, Phileas Jacobi, Nuka Kulka; Trainer: Tommy Pachur

U8I | Chemie Leipzig II – Leipziger SC 0:1 (Fairplay-Wertung)
BSG: Damian Fabrice Fleck, Erik Morawitz, Jonas Marr, Anton Bauer, Finn Löschner, Leon Lindner, Anton Goronzi, Kurt Pirmin Buchnat; Trainer: Christian Junghans

U8II | Blau-Gelb Kitzen – Chemie Leipzig III 1:0 (Fairplay-Wertung)
BSG: Pepe Kunath, Moritz Näther, Cassian Veik, Edvin Böhmer, Kian Koepsell, Niklas Koepsell, Julian Heyne, Elijah Nebel; Trainer: Samuel Baertz