SPIELBERICHT

Ergebnisbericht FSV Optik Rathenow – BSG Chemie Leipzig

By 2. November 2019No Comments

Regionalliga Nordost – 14. Spieltag
Datum: Sonnabend, 02.11.2019
Anstoß: 13:30 Uhr
FSV Optik Rathenow – BSG Chemie Leipzig
Spielort: Stadion Vogelgesang, Rathenow

Ergebnis:
0:1 (0:1)

Tore:
0:1 Tommy Kind (40., Foulstrafstoß, Foul an Alexander Bury)

Zuschauer: 822
Schiedsrichter-Kollektiv:
Schiedsrichter: Chris Rauschenberg
Schiedsrichter-Assistenten: Johannes Drößler (Gotha), Richard Lorenz (Adelhausen)

Gelbe Karten:
Rathenow: Kapan, Leroy, Hellwig, Kahlisch (Trainer)
Chemie: Wendschuch, F. Schmidt, Boltze, Heinze


Spielfazit:

In einem Spiel auf schwachem Regionalliganiveau kann Chemie durch einen Strafstoß gewinnen. Chemie kam in den ersten Minuten zwar zunächst gut in die Begegnung, dann zerfaserte das Spiel jedoch immer mehr. Fehlpässe prägten die Partie. Im zweiten Durchgang, der von einer Verletzung des Rathenowers Zingu überschattet wurde (Gute Besserung!) war Rathenow bemüht, ohne jedoch echte Gefahr zu entwickeln. Auch Chemie blieb ohne echte Durchschlagskraft, lag ja aber durch den Strafstoß bereits 1:0 in Führung. Nach 8 Minuten Nachspielzeit endete die Begegnung.

Trainerstimmen:
Ingo Kahlisch (Optik Rathenow):

Hier im Stadion hatten wir durch die Zuschauer von Chemie heute eine gute Regionalliga-Atmosphäre. Ich habe das Spiel so erwartet, wir wussten dass Chemie sehr kompakt verteidigt. Es war ein Spiel mit wenigen Torchancen, über ein 0:0 hätte sich keiner beschweren können. Meine Spieler haben alles versucht, aber wir haben keinen Spieler so einen kompakten Haufen wie Chemie da zu knacken, da hätten wir einen Sonntagsschuss gebraucht.

Miroslav Jagatic (BSG Chemie Leipzig):

Wir sind heute über den Sieg sehr glücklich. In der Anfangsphase hatten wir drei, vier Möglichkeiten, gehen dann durch den Elfmeter in Führng, haben verpasst das zweite nachzulegen. In der zweiten Halbzeit geht Rathenow mit Druck nach vorne, da hatten wir auch in drei, vier Situationen Glück. Dann kam ein Vorfall im Spiel, wo wir dem Jungen jetzt „Gute Besserung“ und alles Gute wünschen. Auf dem tiefen Boden haben beide Mannschaften genau das versucht anzuwenden was auf dem Boden möglich ist.

Optik Rathenow
Trainer: Ingo Kahlisch

Lucas Hiemann (1, TW)
Aleksandar Bilbija (3)
Robin Techie-Menson (4)
Leon Hellwig (6)
Süleyman Kapan (10)
Glodi Zingu (11, ab 85. Youssef Sakran)
Jerome Leroy (16, C, ab 63. Caner Öczin (63.))
Kevin Adewumi (18)
Emre Turan (24)
Benjamin Wilcke (27, ab 77. Gojko Karupovic (17))
Yavuz Aydogdu (28)

Reservebank:
Vjaceslavs Serdcevs (12, ETW)
Youssef Sakran (5)
Gojko Karupovic (17)
Oguzhan Matur (20)
Ilja Sevcuks (22)
Caner Özcin (26)


BSG Chemie Leipzig
Trainer: Miroslav Jagatic

Benjamin Bellot (1, TW)
Stefan Karau (3, C)
Manuel Wajer (4)
Andy Wendschuch (6)
Alexander Bury (7)
Daniel Heinze (10)
Benjamin Schmidt (13)
Tomáš Petráček (17, ab 69. Elvir Ibisevic (9))
Tommy Kind (21, ab 87. Björn Nikolajewski (5))
Benjamin Boltze (26)
Florian Schmidt (27, ab 61. Max Keßler (19))

Reservebank:
Julien Latendresse-Levesque (31, ETW)
Björn Nikolajewski (5)
Elvir Ibisevic (9)
Max Keßler (19)
Valentino Schubert (22)
Raffel Cvijetkovic (29)
Denny Krahl (36)