U23

Chemie gewinnt auch in Zwenkau

By 25. November 2018 August 22nd, 2019 No Comments

Zum sechsten Mal in Folge geht die chemische U23-Mannschaft in einem Pflichtspiel als Sieger vom Platz. In Zwenkau gewinnt die Wuttke-Elf 3:1 (1:1).

Nach den Siegen gegen Eintracht Schkeudtz und Olympia Leipzig bleibt die Zwote auch am Ende ihrer englischen Woche siegreich. Nach 90 Minuten stand ein verdienter Sieg für die Leutzscher fest. Der Tabellenzweite aus Leutzsch war in den ersten 45 Minuten die spielbestimmende Mannschaft, hatte wie in den letzten Spielen sehr viel Ballbesitz, da sich der Gegner auf die Defensive konzentrierte und durch Konter bzw. Standards zum Erfolg kommen wollte.

Große Torchancen erspielten sich die Grün-Weißen zunächst nicht, sodass ein Freistoß die Führung brachte. Der Standard von Dennis Kuhrig wurde von einem Verteidiger der Gastgeber an den Pfosten geköpft, von dort sprang der Ball vor die Füße von Yahya Jahwneh. Der hatte wenig Probleme, musste nur noch einschieben (24.).

Die Zwenkauer kamen zurück. Zehn Minuten nach dem Führungstreffer gelang dem Gastgeber der Ausgleich. Drei Ecken – ein Elfmeter, sagt man auf dem Bolzplatz. Für die Chemiker hieß es am heutigen Tag – Ausgleich. Da pennte die chemische Defensive bei eben dieser dritten Ecke hintereinander. Christian Weiss stand vollkommen frei und knallte den Ball volley in die lange Ecke (34.).

In der zweiten Halbzeit spielten die Chemiker besser, man erarbeitete sich diesen Sieg. Das 2:1 aus Sicht der Chemiker schoss Tim Wecker, der nach einem abgeprallten Schuss von Kapitän Nils Gräfe zur Stelle war. Das 3:1 schoss Niklas Opolka, der wieder eine starke Partie ablieferte. In der Defensive ließen die Chemiker fast nichts zu. Lediglich bei zwei individuellen Fehlern entstanden zwei kleine Chancen für den Gastgeber. Hier war jedoch bei Vincent Raschdorf – im Tor der Leutzscher – Endstation.

VfB Zwenkau U23 – Chemie Leipzig U23 1:3 (1:1)

VfB: Stefan Kolditz, Christian Weiss, Ronny Jentzsch, Malte Wunderlich, Patrick Granda (68. Clemens Krain), Ferdinand Wieser (82. Erik Drabe), Julien Spreda, Erik Götz, Lukas Wieser, Florian Lukosek, Marcel Flohrer; Trainer: Jens Funke
BSG: Vincent Raschdorf, Leon Lattka, Nils Gräfe, Dennis Kuhrig, Mohsine Baidar (87. David Manewaldt), Yahya Jawneh, Max Jentzsch, Niklas Opolka, Yanneck Eschholz, Ryutaro Omote (78. Tim Moritz Klein), Tim Wecker; Trainer: Jens Wuttke
Tore: 0:1 Yahya Jawneh (24.), 1:1 Christian Weiss (34.), 1:2 Tim Wecker (50.), 1:3 Niklas Opolka (72.)
Schiedsrichter: Ivo Bechler – Assistenten: Thomas Becker, Leonardo Häsler
Zuschauer: 20